Veröffentlicht am: Mi, Jul 18th, 2018
Nachrichtencode: 254

20 kurdische Aktivisten im Iran gehen ins Gefängnis


MAFNEWS – Der iranische Geheimdienst Etelaat soll seit Anfang Juli 20 Aktivisten im iranischen Kurdistan auf Grund von “Beziehungen” zu kurdischen Oppositionsparteien inhaftiert haben.

Nach Angaben des Zentrums für Demokratie und Menschenrechte in Kurdistan wurde Sarhat Khalil Zadeh, ein Aktivist aus der Region Bradost in Urmia, am 12. Juli 2018 von Etelaat verhaftet.

Sam Abaasi, ein Aktivist des Kvil, der für die Unterstützung der Erdbebenopfer in Kermansha kämpfte, wurde am Donnerstag von Etelaat verhaftet. Abbasi hatte die Regierung zuvor beschuldigt, den Opfern des Erdbebens in Kermanshah nicht geholfen zu haben.

Berichten zufolge wurde Soran Ahmadi, ein Aktivist der mehrere Male inhaftiert wurde, am Donnerstag von Etelaat inhaftiert.

Voria Faraji und Houshiar Kasraee aus dem Dorf Nai in Mariwan und Ata Fatahi, aus dem Dorf Sardosh, wurden am Mittwoch von Etelaat verhaftet.

Auch Abdulvahed Aminpor, der aus Mahabd stammt, wurde von Etelaat verhaftet. Aminpor wird vorgeworfen, Beziehungen zu kurdischen Oppositionsparteien zu führen.

Shahab Ahmadi Azar, ein politischer Aktivist aus Naqadeh, wurde am Dienstag festgenommen. Ahmadi Azar, der zur Zeit an seiner Doktorarbeit schreibt, war 2015 sechs Monate im Gefängnis.

Mozafar Valadbeigi, Journalist und Chefredakteur der Noriaw-Website, wurde am Samstag verhaftet, weil er einen Bericht über verdeckte Ermittlungen über eine Familie in Paveh öffentlich gemacht hatte.

Aziz und Amanj Rashidi, zwei Brüder aus Bukan, wurden am Samstag verhaftet. Sie wurden beschuldigt, mit kurdischen Oppositionsparteien verbündet zu sein.

In Sanandaj soll Etelaat den Aktivisten Arsalan Hedayati, welcher aus Qorveh stammt, festgenommen haben. Es wurde keine Anklage erhoben, als Hedayati verhaftet wurde.

Nach den Informationen von Mafnews wurden am 4. Juli in Kermanshah fünf Zivilaktivisten festgenommen, weil sie versucht hatten, ohne Etelaats Erlaubnis ein Kulturfestival namens Khwendawana abzuhalten.

Die Aktivisten Shahryar Tahmasebi und Ardeshir Mosavi aus Kermanshah, Mostafa Bagheri Ashna aus Hamdean und Mehdi Azadbakht und Bijan Geranvand aus Lorestan wurden am 4. Juli verhaftet.

Khodakaram Amini, ein Aktivist aus Kermanshah, wurde am 4. Juli verhaftet. Amini wurde beschuldigt, Beziehungen zu kurdischen Oppositionsparteien zu führen.

Erfan Rashidi, ein Umweltschützer aus Paveh, wurde am 3. Juli von Etelaat verhaftet.

Saber Khalife wurde am 3. Juli in Osnavieh verhaftet.

Houshiar Kasraee

Sam Abaasi

Shahab Ahmadi Azar

Ardeshir Mosavi

Mostafa Bagheri Ashna

Mehdi Azadbakht

Bijan Geravand

Shahryar Tahmasebi

Arsalan Hedayati

Saber Khalife

Erfan Rashidi

Mozafar Valadbeigi