Veröffentlicht am: Di, Jan 1st, 2019
Nachrichtencode: 556

Monatlicher Bericht (Dezember 2018) Über Die Verletzung Der Menschenrechte Gegenüber Der Kurdischen Bevölkerung Im Iran

Teilen
Schlagwörter


MAFNEWS- Laut Statistiken der Maf-Nachrichten, wurden mindestens 26 kurdische Bürger vorgeladen, verhört und inhaftiert. Ein kurdischer Gefangener starb im Gefängnis von Urmia, da die Beamten ihn nicht ins Krankenhaus brachten. Des weiteren ereigneten sich weitere Taten im Dezember 2018. So wurde ein kurdischer Gefangener hingerichtet, acht Grenzhändler (Kolbar) wurden getötet und sechszehn weitere Kolbar wurden verletzt, so die Nachrichtenagentur MAF News.

Das Zentrum für Demokratie und Menschenrechte in Kurdistan berichtet, es 26 Aktivisten vorgeladen, verhört und inhaftiert wurden.

Weiterhin heißt es, dass ein Häftling in Naqadeh wegen Drogenhandels gehängt wurde.

Ein kurdischer Gefangener aus Urmia starb im Gefängnis von Urmia, da die Beamten ihn nicht ins Krankenhaus brachten.

Fünf Grenzhändler (Kolbar) wurden von iranischen Grenzsoldaten erschossen, dreizehn weitere wurden verletzt. Außerdem fielen sechs Kolbars von einer Klippe. Drei von ihnen wurden getötet und drei weitere wurden verletzt.