Veröffentlicht am: Fr, Nov 9th, 2018
Nachrichtencode: 322

Monatlicher Bericht (September 2018) über die Verletzung der Menschenrechte gegenüber der kurdischen Bevölkerung im Iran

Teilen
Schlagwörter


MAFNEWS – Laut Statistiken von Mafnews wurden im September 2018 dutzende Kurden vorgeladen, verhört, eingesperrt oder getötet.

Nach Angaben des Zentrums für Demokratie und Menschenrechte in Kurdistan wurden mindestens 4 Kurden gehängt.

Es wurden fünf Kolbar-Truppen von iranischen Grenzsoldaten angegriffen. Es wurden fünf getötet, neunzehn weitere wurden verletzt. Die meisten von ihnen stammten aus iranisch kurdischen Städten in der Nähe der Autonomen Region Kurdistan.

Mehr als 50 Aktivisten aus den Städten Javanrood, Oschnavieh, Ravansar, Naghadeh, Sardascht, Sanandaj, Marivan und Mahabad wurden vorgeladen und verhört.

Zwei kurdische Gefangene wurden zu Gefängnisstrafen (ein Jahr und sechs Monate) verurteilt, ein Gefangener zum Tode.