Veröffentlicht am: Sa, Nov 10th, 2018
Nachrichtencode: 368

Neunzehn Aktivisten wurden festgenommen

Teilen
Schlagwörter


MAFNEWS – Der iranische Geheimdienst Etelaat soll seit Anfang November 19 Aktivisten im iranischen Kurdistan auf Grund von “Beziehungen” zu kurdischen Oppositionsparteien oder religiösen Aktivisten inhaftiert haben.

Nach Angaben des Zentrums für Demokratie und Menschenrechte in Kurdistan wurde Jabali Weisi, ein Aktivist aus der Region Dashte Bil in Oschnavieh, am 01. November 2018 von Etelaat verhaftet.

Awßerdem wurde Salam Mardan, ein Aktivist der mehrere Male inhaftiert wurde, am 01.11.2018 in Oschnavieh von Etelaat inhaftiert.

Berichten zufolge wurden Voria Khosravi (Umweltaktivist), Shawgard Golabi (Umweltaktivist), Zaniar Dabaghian (Arbeiteraktivist) aus Sanandaj, wurden verhaftet.

Die fünf Personen wurden beschuldigt, Verbindungen zu den kurdischen Oppositionsparteien in der irakischen Region Kurdistan zu haben.

Nach den Informationen von Mafnews wurden vierzehn religiöse Aktivisten festgenommen. Diese religiöse Aktivisten heißen Dr. Hiwa Hafidi, Hesam Mohammadi, Mohammad Arman, Omid Hematzadeh, Kheder Akhtetar, Nezam Gachkar, Rahmat Nasoohi, Ahmad Elahi, Sedigh Rahmanzadeh, Osamah Rahmanzadeh, Ebrahim Tizrow, Shahrokh Tizrow Awareh Gheitarani, Sadegh Hosein Pazi.

Es wurde keine Anklage erhoben, als sie verhaftet wurden.